Gschmeckd hed's

Panzanella



Panzanella, einst war er ein "arme Leute" Essen, heute  zählt er zu den Klassikern der toskanischen Küche. Ürsprünglich würde für den Panzanella altes, hartes Brot verwendet. Es wurde in Wasser eingeweicht, ausgedrückt und mit zusammen mit vielen Zwiebeln, Tomaten und manchmal auch Gurken und Basilikum zu einem sättigenden Salat bereitet.  Ja, einst waren die Zwiebeln, neben dem Brot, die Hauptdarsteller dieses Gerichts. Da sie gut zu lagern und recht günsitg waren und sind. 
Doch im Laufe der Zeit entwickelte sich der Panzanella zu dem was wir heute kennen. 
Einem wirklich leckerem Tomaten-Brotsalat. 



Zutaten für 4 Personen:
(als Beilage oder Vorspeise)

  • 4 Tomaten 
  •  ½ Ciabatta, oder altes Weißbrot
  • 2 rote Zwiebeln 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 El Olivenöl
  • 3 El dunkler Balsamico
  • ½ Tl Senf
  • einige Basilikumblätter
  • etwas Olivenöl 
  • Salz 
  • Pfeffer
  • etwas Rosmarin und Thymian 

Zubereitung: 

  1. Das Brot in Scheiben schneiden, etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen Thymian und Rosmarin zugeben und die Brotscheiben von beiden Seiten darin anrösten. 
  2. In der Zwischenzeit aus Olievnöl, Balsamico, Senf, Knoblauch, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen. 
  3. Tomaten waschen, den Strunk entfernen und in Spalten schneiden.
  4. Die Zwiebeln schälen und feine, halbe Ringe schneiden 
  5. Den Basilikum in feine Streifen schneiden.
  6. Basilikum, Zwiebeln und Tomaten mit dem Dressing marinieren. 
  7. Alle die gerne Knoblauch essen können das leicht abgekühlte Brot mit etwas Knoblauch einreiben.
  8. Anschließend das Brot in mundgerechte Stücke schneiden und zu den Tomaten geben. 
  9. Alles gut unterheben und möglichst zügig servieren. 


Laue Sommerabende und ein einige schöne Stunden auf dem Balkon.
Das Rauschen des Bachs und das Flackern der Kerzen.
Ein leckeres Gläschen Rotwein und Panzanella.

Gerade an warmen Tagen bereite ich uns den Panzanella gerne als Abendessen zu, ab und an komibinieren wir ihn mit etwas Basilikum-Tofu. Ein leckeres, leichtes und schnell zubereitetes  Abendessen, was ihn zu einem unserer Sommerhits macht. 

Auch bei entspannten Grillabenden ist er immer gerne gesehen, vor allem da er sich vor Ort super easy zubereiten lässt. Dafür das Brot einfach mit etwas Olivenöl beträufeln und auf dem Grill anrösten.