Gschmeckd hed's

Ravioli mit Tomaten-Tofu Füllung



Frische Pasta, wenn ich nur daran denke macht mein Herz schon einen kleinen hüpfer. 
Natürlich ist es ein etwas größerer Aufwand, aber er lohnt sich.
Gerade für, die wir darauf achten was wir essen ist es nicht einfach Ravioli, Tortellini und Co. fertig zu kaufen. Da ist die Auswahl doch sehr klein und meißtens sind sie Geschmacklich nicht gerade der Hit. Eher etwas für Tage an denen es wirklich schnell gehen muss und auch da haut es meißtens die Tomatensauce raus. 

Also ran an den Teig und die Ravioli selbst zubereiten!
Und macht es nicht viel mehr Spaß, wenn man gemeinsam kocht?
Bei diesem Gericht können die Gäste auch wundervoll eingespannt werden. Es gibt genug kleine Handgriffe die erledigt werden müssen. Dazu noch ein Gläschen Rosé und der Abend kann nur wundervoll werden. 


Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

Der Pastateig:

  •  250 g Mehl
  •  150 g Hartweizengrieß
  •  80 ml Wasser
  •  2 El Olivenöl
  •  Salz

Die Füllung:

  •  300 g Tofu, natur
  •  150 g getrocknete, eingelegte Tomaten 
  • (75 g getrocknete Tomaten mit heißem Wasser übergießen und 30 Minuten quellen lassen)
  •  1 El gehackter Rosmarin
  •  1 El gehackter Thymian 
  •  1 El gehackter Basilikum 
  •  100 ml Tomatensaft
  •  1/2 Tl Salz 
  •  Pfeffer
  •  Chili und Knoblauch nach belieben (beides gehackt oder gerieben)

Sonstige Zutaten:

  • 100 g getrockente Kirschtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 150 g grüne Oliven 
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • etwas Olivenöl
  • etwas frische Kräuter

Zubereitung:

  1. Mehl, Grieß und Salz mischen und mit Öl und Wasser zu einem glatten Teig verkneten.
  2.  Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  3.  In der Zwischenzeit kann dir Füllung hergestellt werden. 
  4.  Dafür den Tofu und die getrockneten Tomaten  in grobe Stücke schneiden und gemeinsam mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben und zu einem Brei mixen. 
  5.  Sollte die Masse noch zu fest sein einfach noch mal etwas Tomatensaft zugeben und erneut gut durchmixen. 
  6.  Ist die Masse zu flüssig, einfach noch etwas Hefeflocken oder gemahlene Nüsse zugeben.
  7.  Die Masse abschmecken, in einen Spritzsack füllen und bei Seite stellen.
  8. Wenn der Teig lange genug ruhen konnte kann er dünn ausgewellt werden.
    Wir nehmen dafür eine einfache Nudelmaschine. 
  9. Wurde der Teig zu langen Bahnen verarbeitet kann das füllen beginnen. 
  10.  Hierfür mit dem entsprechenden Ausstecher die Ravioli auf der halben Bahn „vorzeichnen“. In die Mitte mit Hilfe des Spritzbeutels etwas von der Füllung geben und den Teig mit etwas Wasser anfeuchten.
  11.  Nun kann die andere Hälfte der Teigbahn vorsichtig darübergelegt werden.
  12. Für eine schönere Optik drücken wir den Teig um die Füllung herum mit der Rückseite eines runden Ausstechers  und den Händen etwas fest. 
  13.  Nun können die Ravioli ausgestochen und anschließend in Salzwasser vorsichtig gegart werden. (Das Wasser sollte nicht zu sehr kochen.)
  14.  Schwimmen die Ravioli oben, können sie aus dem Wasser genommen und kurz abgeschreckt werden. 
  15. In der Zwischenzeit den Frühlingslauch in grobe Stücke schneiden, den Knoblauch und die Kräuter hacken.
  16. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Frühlingslauch, Knoblauch, Oliven, getrocknete Kirschtomaten und Kräuter hineingeben und kurz anbraten. 
  17. Anschließend die Ravioli zugeben, kurz durchschwenken und am besten gleich servieren. 

Manchmal sind die einfachen Dinge die besten und dann kommen die Ravioli  ganz simpel nur mit etwas Olivenöl oder auch mal Alsan Bio und frischem Salbei in die heiße Pfanne und anschließend direkt auf den Teller.

Einfach köstlich! 

Natürlich hat man nicht immer so viel Zeit um sich die ganze Arbeit zu machen.
Doch die Ravioli können auch ganz einfach auf Vorrat produziert werden. 
Dafür einfach die Ravioli nach dem garen gut abtropfen lassen, etwas einölen und flach einfrieren. Am besten funktioniert das, wenn ihr zwischen die Schichten eine Lage Backpapier macht, so kleben sie nicht alle aneinender und können portionsweise aufgetaut werden.