Gschmeckd hed's

Tomaten-Hirsotto mit grünem Spargel



Mit unserem Tomaten-Hirsotto begeisterten wir im Frühjahr 2019, die Teilnehmer unseres ersten pflanzlichen Kochkurses in der Zusammenarbeit mit Nicole Eggert von Sportschicht Freiburg .

Hirse, eine Zutat, der meiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt wird. Denn sie ist ein kleines Multitalent. Hirse ist nicht nur von Natur aus glutenfrei und leicht bekömmlich, sie liefert auch bis zu vier mal mehr Eisen als Weizen. Und steckt auch sonst voll mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen.


Zutaten für 4 Personen:

  • 25 g Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Hirse
  • 75g Tomatenmark
  • 100 ml Weißwein
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 50 ml Hafer-Drink
  • 2 Lorbeerblätter
  • ca. 50 g Hefeflocken
  • 250 g Grüner Spargel
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Hirse unter fließendem Wasser gründlich waschen, da es sonst zu einem bitteren Geschmack kommen kann. 
  2. Zwiebel in feine Würfel schneiden, Knoblauch hacken und im Olivenöl andünsten.
  3. Hirse zugeben und kurz mitdünsten.
  4. Brühe in einem kleinen Topf zum kochen bringen.
  5. Das Tomtenmark unterrühren und mit Weißwein mehrfach ablöschen.
  6. Einen Teil der Gemüsebrühe und die Lorbeerblätter beigeben und langsam auf kleiner Stufe 30 – 40 Minuten köcheln lassen.
  7. Immer wieder etwas heiße Brühe zugeben, bis die Hirse gar ist.
  8. Hafer-Drink und Hefeflocken zugeben.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. 5 – 10 min bevor das Hirsotto fertig ist den Spargel in Olivenöl anbraten.
  11. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Das Hirsotto mit dem Spargel servieren.

Bei Spargel scheiden sich die Geister. Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn.
Eins steht fest, wir lieben ihn! Ob gebraten, als Salat, klassisch mit Kartoffeln und Hollandaise oder sogar asiatisch mit Koriander und Sojasauce.
Aber falls ihr das nicht tut, ersetzt ihn doch einfach. Wie wäre es stattdessen mit gebratenem Chicorée, Pak Choi, Mangold, oder Spinat. Eurer Fantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Hauptsache es schmeckt!
Oder vielleicht habt ihr eine andere Idee, womit das Tomaten-Hirsotto kombiniert werden könnte, dann lasst es uns in den Kommentaren wissen. Wir sind gespannt.
In diesem Sinne, wünschen wir euch viel Spaß beim kochen und einen guten Appetit.
Vanessa & Sebastian