Gschmeckd hed's

Pulled Jackfruit Burger



Mit ihrem rauchigem, deftigem Geschmack und der tollen Konsistenz ist die Pulled Jackfruit eines unserer Lieblingsgerichte. 
Doch Vorsicht, die Burgervariante ist nicht gerade für den ersten Besuch der Schwiegereltern geeignet!

Ein deftiges Gericht, bei dem auch ein eingfleischter Mischköstler nach Nachschlag verlangt. 


Zutaten für 4 Personen:

BBQ Sauce 

  • 750 ml Tomatensaft
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Melasse  
  • 2 El Sojasauce
  • 1 El vegane Worchestershire
  • Tabasco, nach belieben
  • 1 El geräuchertes Paprikapulver 
  • etwas Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 El Zucker 
  • 3 EL Sweet Chili Sauce

​Pulled Jackfruit

Sonstiges 


Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden und glasig anziehen.       
  2. Melasse hinzugeben und kurz mitbraten, anschließend mit dem Tomatensaft ablöschen und auf 2/3 einreduzieren lassen.
  3. Restliche Zutaten zufügen und auf kleiner Stufe 5 Minuten weiter köcheln lassen.
  4.  In der Zwischenzeit die Jackfruit abtropfen und gut auspressen.
  5. Den Backofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen. 
  6. Zwiebeln in halbe Ringe schneiden und in etwas Öl, goldgelb anbraten.
  7. Geriebenen Knoblauch, Chili und Jackfruit  dazugeben und scharf anbraten um Röstaromen zu gewinnen. 
  8. Mit der BBQ-Sauce ablöschen und etwas einkochen lassen.
  9. In eine Auflaufform füllen und wenn nötig, mit zwei Gabeln, die Jackfruit in streifen reisen.
  10. Bei 200 Grad im Ofen, 20 bis 30 min nachgaren.
  11. Burgerbrötchen halbieren und in einer Pfanne oder auf dem Grill etwas anrösten, für das Auge mit etwas Salat belegen und anschließend etwas Pulled Jackfruit darauf verteilen.

Ein Gericht nach dem man sich Buchstäblich die Finger leckt. Ich sehe danach meißtens aus, wie eine fünfjährige, die gerade ihren ersten Burger verspeist hat.
Aber es lohnt sich ihn mit den Händen zu essen, nur so macht es richtig freude. 



Wissenswertes

*Jackfruit 

Sie zählt als größte Baumfrucht der Welt und kann sogar bis zu 50 kg schwer werdenund gehört zu den Maulbeerengewächsen.
Die Jackfruit wird mittlerweile so gut über alle in den Tropen angebaut und in ihren Herkunftsländern meißtens süß als Dessert oder zum Frühstück verspeist. 
Durch ihre beachtliche Größe brauchen die Jackfruit auch eine größe Menge an Nährstoffe, um sie reifen zu lassen. Was auch schon mal bis 180 Tagen dauern kann. Deshalb werden einige unreife Früchte, durch Schläge an den Stamm geerntet. Diese unreifen Jackfruits werden dann zu dem weiterverabeitet was wir heute in gut sortierten Reformhäusern oder Bioläden zum Beispiel von der Marke Jacky F. kaufen können. 
Auch in ihren Herkunftsländern, wie etwa in Sri Lanka werden zu nahrhaften Currys verarbeitet und in Restaurants oder an Straßenständen angeboten. 

Auch hier spielt die Qualität eine große Rolle, denn sie sollten nicht nur aus biologischem Anbau stammen, sondern auch in Salzlake eingelegt sein. 
Wir haben in den letzten Jahren auch vakuumierte oder eingschweißte Varianten getestet, aber sie kommn bei weitem nicht an jene in Salzlake.


Für unsere Burgerbuns haben wir einen extra Beitrag geschrieben, damit sie immer leicht zu finden sind und man sich nicht durch dieses Rezept wühlen muss.
Denn das wird defintiv nicht unser letztes Burger-Rezept auf Gschmeckd hed´s sein. 

Wir freuen uns schon auf das Tüfteln und Testen, auf das Probieren und Genießen und das Fotografieren und Schreiben. 
Aber bis dahin wünschen wir euch viel Freude mit unseren Pulled Jackfruit Burgern.